file:///Users/dirkmuehlenbein/Downloads/google25be962f4e078bfe.html

Azienda Ernesto Ruffo

Azienda Ernesto Ruffo

Azienda Ernesto Ruffo

 

 

 

 

Ernesto Ruffo, der "Artigiano  del Vino", produziert zusammen mit seinem Sohn Leonardo einen Garagenwein im besten Sinne.

Seine Weine zeichnen sich durch eine unglaubliche Qualität und eine geradezu verschwindend geringe Quantität der produzierten Weine aus. Vom Amarone und dem Basaltico Rosso werden weniger als 1000 Flaschen produziert, vom Campogadis knapp 4500 während vom Recioto gerade einmal 445 Flaschen produziert wurden. 

Da er sich in der glücklichen Lage befindet, nicht von seiner Passion leben zu müssen, kann Ernesto es sich erlauben, einen unglaublichen handwerklichen Aufwand beim Produzieren seiner Weine zu betreiben, nur die allerbesten Trauben zur Produktion zu nutzen und auf Pestizide und Herbizide zu verzichten.

Seine Trauben wachsen an den Hängen von San Briccio auf einem Boden aus vulkanischem Basalt, was ihm eine Ausnahmestellung bei den großen Weinen des Valpolicella-Gebiets verschafft. Durch die extrem guten Drainage-Eigenschaften des Bodens und der geschützten Lage seiner Weinstöcke sind seine Jahrgänge absolut hervorragend, wenn die anderen großen Winzer eher schlechte Jahrgänge haben oder sogar darauf verzichten müssen, einen Amarone zu produzieren.

Desweitern sind seine Weine aufgrund des basaltischen Untergrunds absolut unverwechselbar unter den "großen" Amarone und Valpolicella Superiore. Wer einmal eine Campogadis verkostet hat, wird ihn immer sofort wiedererkennen. Das gleiche gilt natürlich auch für seinen Amarone und Recioto.

An Prämierungen nimmt er fast nie Teil, da er schon jetzt nicht genug produzieren kann - und will - um eine noch höhere Nachfrage nach seinen Weinen zu befriedigen. In den Jahren 2012 und 2013, in denen er doch einmal an der Verkostung von "Vini Buoni d'Italia" teilnahm, errang er prompt die höchstmögliche Auszeichnung, die "Corona", mit seinen Amarone Basaltico 2004 und 2005.